Die Statuten des Vereins Zeitwächter wurden an der Vereinsversammlung vom 24. Januar 2009 angenommen und sind mit diesem Datum in Kraft.

Statuten des Vereins Zeitwächter

Name und Sitz

1. Unter dem Namen Zeitwächter besteht ein Verein im Sinne des Art. 60 ff ZGB mit Sitz in am Wohnort des jeweiligen Präsidenten / der jeweiligen Präsidentin.

Zweck

2.1 Der Verein bezweckt die Planung, Durchführung und Finanzierung von Fantasy-Events und Liverollenspielen.

2.2 Der Verein ist politisch unabhängig und konfessionell neutral.

Mittel

3. Zur Verfolgung des Vereinszweckes verfügt der Verein über:

- Mitgliederbeiträge
- Spenden, Subventionen, andere Zuwendungen.

Mitglieder

4.1 Es besteht die Möglichkeit einer Aktiv-, einer Passiv- oder Ehrenmitgliedschaft.

4.2 Aktivmitglied kann werden, wer sich aktiv an der Umsetzung des in 2.1 umschriebenen Vereinszweckes beteiligt. Aktivmitglieder sind verpflichtet, die Mitgliederbeiträge zu entrichten und sind stimmberechtigt.

4.3 Die Mitgliedschaft erfolgt durch Beitrittserklärung des Anwärters und Aufnahme mit einfachem Mehr durch die anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.

4.4 Mit dem Beitritt anerkennt das Mitglied die Statuten des Vereins und die verbindlichen Beschlüsse der zuständigen Organe.

4.5 Passiv- und Ehrenmitglieder sind Personen, die sich mit dem Vereinszweck identifizieren und die Arbeit des Vereins unterstützen wollen. Sie haben kein Stimmrecht.

4.6 Der Mitgliederbeitrag beträgt pro Jahr: 50.- Fr. für Erwerbstätige und 20.- Fr. für Nicht-Erwerbstätige und Studierende. Die Höhe der Mitgliederbeiträge wird von der Vereinsversammlung festgelegt.

4.7 Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluss oder Tod, bzw. Auflösung des Vereins.
Der Austritt muss dem Vorstand schriftlich mindestens 4 Wochen vor der Vereinsversammlung dem Präsidenten / der Präsidentin mitgeteilt werden. Das austretende Mitglied bleibt für das laufende Kalenderjahr beitragspflichtig.

4.8 Der Vorstand kann Mitglieder, die gegen die Statuten, Vereinsbeschlüsse oder Vereinsinteressen verstossen und / oder ihre Mitgliederbeiträge trotz Mahnung nicht bezahlen, mit Beschluss durch ein einfaches Mehr der Vorstandsmitglieder ausschliessen. Dem ausgeschlossenen Mitglied wird der Ausschluss schriftlich mitgeteilt und es kann innerhalb von 30 Tagen verlangen, dass über den Ausschluss an der nächsten Vereinsversammlung Beschluss gefasst wird.

4.9 Das Erlöschen der Mitgliedschaft hat den Verlust aller Mitgliedschaftsrechte zur Folge. Bereits bezahlte Mitgliederbeiträge werden nicht zurückerstattet.

Organe

5. Die Organe des Vereins sind:

- die Vereinsversammlung
- der Vorstand
- die Rechnungsrevisoren.

Vereinsversammlung

6.1 Die Vereinsversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie findet jährlich im ersten Trimester statt und besteht aus den Mitgliedern des Vereins.

6.2 Die einfach Mehrheit des Vorstandes oder eine Zweidrittelmehrheit der Mitglieder können ausserordentliche Vereinsversammlungen verlangen.

6.3 Der Vorstand lädt die Mitglieder mindestens 20 Tage im Voraus schriftlich mit Bekanntgabe der zu behandelnden Geschäfte zur Vereinsversammlung ein. Anträge der Mitglieder sind dem Vorstand bis spätestens sieben Tage vor der Vereinsversammlung einzureichen.

6.4 Der Präsident / die Präsidentin leitet die Vereinsversammlung, bei dessen Verhinderung kann der Vizepräsident / die Vizepräsidentin oder ein anderes, vom Vorstand bezeichnetes Vorstandsmitglied die Versammlung leiten.

6.5 Die Vereinsversammlung fasst Beschlüsse mit einfachem Mehr der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Für Beschlüsse, welche im laufenden Vereinsjahr getroffen werden müssen, sind auch Internetabstimmungen zulässig.

6.6 Jedes aktive Mitglied hat eine Stimme. Bei Stimmgleichheit entscheidet der Stichentscheid des Vorsitzenden.

6.7 Die aktiven Mitglieder der Vereinsversammlung wählen die Vorstandsmitglieder. Bei Wahlen entscheidet das einfach Mehr der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Auf Verlangen eines stimmberechtigten Mitgliedes kann die Wahl geheim erfolgen.

6.8 Die Vereinsversammlung hat folgende Aufgaben:
- Wahl des Vorstandes und der Rechnungsrevisoren
- Änderungen und Festsetzung der Statuten
- Genehmigung des Jahresberichtes des Präsidenten / der Präsidentin
- Abnahme der Jahresrechnung und des Revisorenberichtes
- Genehmigung des Jahresprogramms des Vereins
- Beschlussfassung der Anträge des Vorstandes und der Mitglieder
- Festsetzung der Mitgliederbeiträge
- Aufnahme von Neumitgliedern
- Behandlung der Ausschlussrekurse.

Vorstand

7.1 Der Vorstand besteht aus 3 – 6 Mitgliedern:

- dem Präsident / der Präsidentin
- dem Vizepräsident / der Vizepräsidentin
- dem Sekretär / der Sekretärin
- dem Kassier / der Kassiererin.

7.2 Der Vorstand wird jährlich von der Vereinsversammlung gewählt. Wiederwahl in alle Ämter ist möglich.

7.3 Der Vorstand trägt die Verantwortung für die Erfüllung der statuarischen Aufgaben und verfügt über alle Kompetenzen, die nicht der Vereinsversammlung vorbehalten sind.

7.4 Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen.

7.5 Rechtsverbindliche Unterschrift in allen Bereichen haben der Präsident / die Präsidentin oder der Vizepräsident / die Vizepräsidentin zusammen mit einem anderen Vorstandsmitglied.

7.6 Die an den Verein gerichteten Rechnungen sind vom Präsidenten / von der Präsidentin visiert dem Kassier / der Kassiererin zur Zahlung zu übergeben. Das Kassabuch kann auf Verlangen jederzeit von jedem Mitglied des Vereins beim Kassier / bei der Kassiererin eingesehen werden.

7.7 Der Kassier / die Kassiererin führt die Vereinsrechnung und erstellt die Jahresrechnung.

7.8 Der Vorstand tagt auf Einladung des Präsidenten / der Präsidentin oder des Vizepräsidenten / der Vizepräsidentin so oft es die Geschäfte erfordern.
Die Einberufung einer ausserordentlichen Vorstandssitzung kann durch mindestens zwei Mitglieder des Vorstandes verlangt werden. Diese muss innert Monatsfrist stattfinden.

7.9 Die Vorstandssitzungen werden vom Präsidenten / von der Präsidentin oder vom Vizepräsidenten / der Vizepräsidentin geleitet.

7.10 Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit der Vorstandsmitglieder anwesend ist.
Beschlüsse erfordern die einfache Mehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder. Der Vorsitzende muss mit abstimmen. Bei Stimmgleichheit fällt der Vorsitzende den Stichentscheid.

Rechnungsrevision

8.1 Den Revisoren obliegt die Prüfung der Rechnungsführung des Vereins. Sie haben über ihren Befund der Vereinsversammlung mündlich oder schriftlich Bericht zu erstatten und den Antrag auf Annahme oder Ablehnung der Rechnungsführung zu stellen.

8.2 Die Rechnungsrevisoren werden von der Vereinsversammlung für die Dauer von einem Jahr gewählt. Eine Wiederwahl ins Amt ist möglich.

8.3 Das Vereinsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

Statutenänderung

9.1 Die Statuten können an der Vereinsversammlung geändert werden. Änderungen der Statuten bedürfen der Zustimmung von zwei Drittel der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.

Auflösung des Vereins

10.1 Die Auflösung des Vereins bedarf dem Antrag der einfachen Mehrheit des Vorstandes oder der einfachen Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder.

10.2 Die Auflösung des Vereins kann nur an einer hierfür einberufenen, ausserordentlichen Vereinsversammlung beschlossen werden.

10.3 Der Beschluss zur Auflösung erfordert die Zustimmung von vier Fünfteln der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.

10.4 Im Falle der Auflösung beschliesst die Vereinsversammlung über die Verwendung des Vereinsvermögens im Sinne des Vereinszweckes.

Haftung

11.1 Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder des Vereins ist ausgeschlossen.

Inkrafttreten

Diese Statuten sind an der Vereinsversammlung vom 24. Januar 2009 angenommen worden und sind mit diesem Datum in Kraft getreten.


Die Vorsitzende Der Vize-Präsident